Wenn der Duft von Bratäpfeln, Maroni und Glühwein in der Luft liegt, dann steht der Winter vor der Tür. Während die Tiere Winterschlaf halten und die Natur ihre Energien für eine bevorstehende Erneuerung zurückzieht, so liegt es an uns, es der Natur gleich zu tun.

Der Winter ist nach Traditioneller Chinesischer Medizin – kurz TCM – dem Element Wasser zugehörig und lädt uns ein, innere Einkehr und Ruhe zu suchen. Meditation, Achtsamkeitsübungen und Dankbarkeitstagebücher sind in dieser Zeit besonders hilfreich. Die besinnliche Zeit ist von der Natur dazu gedacht, mit unserer Energie achtsam umzugehen und diese zu bewahren. Anstrengende Projekte sind im Frühjahr besser aufgehoben, auch weil uns die Frühlingsenergien dabei optimal unterstützen.

Um den Weihnachtsstress erst gar nicht aufkommen zu lassen, empfiehlt es sich, kurz einmal inne zu halten. Wir versuchen das gleich einmal gemeinsam. Halte an. Bleib stehen. Atme. Was spürst du? Was fühlst du? Was brauchst du gerade, damit es dir gut geht? Was ist deine schönste Erinnerung an Weihnachten? Soeben hast du Achtsamkeit praktiziert und nun sei dankbar für die schöne Kindheitserinnerung an Weihnachten. Jedes Mal, wenn dich die Hektik und der Stress einzuholen scheint, dann praktiziere diese Achtsamkeitsübung. Frage dich, was du spürst und fühlst und was du jetzt in diesem Moment brauchst, damit es dir gut geht. Natürlich verlangt dieser Gedanke dann auch nach Umsetzung.

Wenn dich der Gedanke stresst, dass du noch nicht alle Geschenke besorgt und verpackt hast, bedenke, dass Weihnachten das Fest der Liebe und Frieden bedeutet. Hinzu kommt, dass Erwachsene sich ihre materiellen Wünsche meist selbst erfüllen. Viele Familien haben das „Wichteln“ für sich entdeckt. Wenn du dennoch eine kleine Aufmerksamkeit schenken möchtest, dann könntest du doch etwas selbst gemachtes oder einen Kurs zur Weiterentwicklung schenken. Gemeinsame Unternehmungen sind der Klassiker unter den Geschenken – das zu Recht. Dazu gibt es Studien, die besagen, dass gemeinsam verbrachte Zeit auf Dauer glücklicher und zufriedener macht als ein materielles Geschenk. Erinnere dich an eine Person die du besonders magst. Dabei fallen dir bestimmt viele lustige und schöne Unternehmungen bzw. Momente ein. Wie du siehst erinnern wir uns viel mehr daran, was wir mit einer Person erlebt haben, als an jemanden, der mal ein Geschenk mehr mitgebracht hat.

Nun genug von Geschenken und Stress denn dieser kann uns wortwörtlich an die Nieren gehen. Apropos Nieren – das Organpaar Niere und Blase gehören dem Wasserelement an. Daher gilt es dieses Paar in der kalten Jahreszeit durch adäquate Kleidung besonders warm zu halten. Warme Kleidung ist gut – eine individuelle an die Jahreszeit angepasste Ernährung – Stichwort TCM – noch besser. Wärme in unsere Speisen bekommen wir einerseits durch die Zubereitungsmethode wie langes kochen oder langes schmoren im Ofen andererseits durch warme Thermik der Lebensmittel. Geeignete Lebensmittel für den Winter sind: Wurzelgemüse, Hirsch, Fasan, Fisch, Gans, Hafer, Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen besonders Walnüsse und Leinsamen. Lebensmittel die dem Wasserelement entsprechen, sind meist schwarz wie zB Algen, schwarze Oliven, Schwarzwurzeln, schwarzer Rettich, Bio-Sojasauce und Mohn. In der Küche sollten vermehrt lange gekochte Suppen, Linseneintöpfe und Ofengerichte wie zb Bratapfel mit Vanillesauce kredenzt werden, denn lange Zubereitungszeiten wie schmoren und backen bringen in den Körper.

Rezept für den Winter zum Downloaden:

So nun setz dir die Haube auf und bereite den Vögeln eine Freude mit einem Vogelhaus randvoll mit Vogelfutter. Die Artenvielfalt vor deinem Fenster wird es dir danken.