Der Frühling ist die Zeit, in der die Natur wiedergeboren wird und die Energie von Neuem einsetzt.
Die Tage werden wieder länger und die Natur erwacht zu neuem Leben und breitet ihr schönstes Kleid für uns aus. Die Blumen sprießen wieder, die Vögel beginnen wieder ihr Lied zu zwitschern. Viele beginnen mit dem sogenannten Frühjahrsputz. Der Name rührt daher, dass man im Winter zu wenig Licht zum Putzen hatte und man den Staub gar nicht so sehen konnte. Daher wurde dieser Hausputz traditionellerweise auf den hellen Frühling verlegt.

Dem Frühling wohnt eine aufstrebende und nach außen gerichtete Energie inne. Diese Wirkrichtung kann man sich auch beruflich für neue Projekte zu Nutze machen. Die Natur lässt immer adäquate Kräuter für uns wachsen. Diese sind im Frühling meist ausleitend und entgiftend, um die über den Winter angesammelten Kilos wieder loszuwerden. Man sollte mit entschlackenden Maßnahmen allerdings so lange warten, bis der Boden nicht mehr gefroren ist und die Natur die passenden Kräuter zur Verfügung stellt.

Der Frühling ist nach Traditioneller Chinesischer Medizin –kurz TCM– dem Element Holz zugehörig und lädt uns ein, unsere Kreativität und Schaffenskraft zum Ausdruck zu bringen. Kinder besitzen sehr viel Holzelement-Qualitäten denn sie sitzen nie still und laufen, laufen, laufen. Grüne und saure Lebensmittel haben einen besonderen Bezug zum Holzelement. Dazu zählen Bärlauch, Brennnessel, Löwenzahn, Vogelmiere, Schnittlauch, Kresse, Knoblauchrauke uvm. Aber auch Brokkoli, Stangensellerie, Kohl, einige grüne Blattsalate, Sprossen, Rhabarber, Beeren, Algen und Sauerkraut unterstützen uns bei unserem Frühjahrsputz im Körper. Die TCM-Frühlingsküche legt großen Wert auf Gerichte, die gedämpft, gedünstet, blanchiert, sauer eingelegt, fermentiert oder ohne Deckel gekocht worden sind. Diese Kochmethoden bewahren unser kostbares Blut, welches im Funktionskreis Leber gespeichert und andere Organe damit versorgt.

 

So nun schnappe dir deine Turnschuhe und raus an die frische Frühlingsluft. Auf dem Weg kannst du dir das eine oder andere Kräuterl für einen Salat oder eine Frühlingssuppe mit nach Hause nehmen. Aber beachte, nur die mitzunehmen, die du auch 100% kennst.